FRAGEN

Home FRAGEN

Häufig gestellte Fragen

Wie montiere ich das PROVITEC-Trinkwassersystem?

Wenn Sie sich für ein Trinkwassersystem von PROVITEC entschieden haben, kommen unsere Fachleute zu Ihnen nach Hause installieren das Filtersystem komplett und nehmen es gemeinsam mit Ihnen in Betrieb. Zudem erhalten Sie ausführliche Erläuterungen zu dem System und zur Wartung.

Was brauche ich zusätzlich für die Nutzung des Filters?

Unsere Fachleute bringen alles Notwendige für die Filtermontage mit, auch die notwendige Zusatz-Armatur. Sie können alternativ auch eine hochwertige Drei-Wege-Armaturbei der Bestellung auswählen oder eine geeignete Drei-Wege-Armatur für die Montage bereitstellen. Gut zu wissen: Viele Armaturenhersteller bieten optisch attraktive Lösungen an.

Wieviel Platz benötigt das PROVITEC-Trinkwassersystem?

Das PROVITEC-Trinkwassersystem passt in jede Küche. In der Regel wird es unter der Spüle montiert. Das Filtersystem hat eine Höhe von 45,6 cm und einen Durchmesser von 22,7 cm.

Wie lange hält ein PROVITEC-Trinkwassersystem?

Das PROVITEC Filtersystem wurde nach jahrelanger Entwicklungszeit im Jahr 1996auf den Markt gebracht. Alle bisher verkauften Filtersysteme funktionieren bis heute einwandfrei – seit mehr als 20 Jahren. Wichtig ist es dabei die Wartungsintervalle einzuhalten.

Stichwort Wartung: Ist die Wartung des PROVITEC-Trinkwassersystems kompliziert?

Die Wartung ist sehr einfach und kann von jedem Filter-Nutzer selber durchgeführt werden. Bei der dreimonatigen Regeneration wird lediglich Kochsalz in den Filterkopf eingefüllt. Dann wird das Filtersystem im Gegenstromverfahren rund zwei Stunden mit einer sehr geringen Durchfluss-Geschwindigkeit durchgespült (regeneriert). In unserer Bedienungsanweisung ist der Vorgang sehr detailliert und verständlich dargestellt.

Ist das PROVITEC-Trinkwassersystem störanfällig?

Störungen sind erfahrungsgemäß auf äußere Einwirkungen zurückzuführen und in der Regel sehr einfach und unkompliziert zu beheben.

In Deutschland werden die Grenzwerte beim Leitungswasser eingehalten. Das muss doch reichen, oder?

Ein Grenzwert ist immer ein Kompromiss zwischen Gesundheitsvorsorge sowie dem technischen und finanziellen Aufwand des Wasserversorgers. Zudem werden nicht alle gesundheitsgefährdenden Stoffe im Trinkwasser gemessen. Dazu gehören Medikamenten- und Antibiotikarückstände, Hormone und hormonell wirkende Substanzen, Weichmacher, resistente Mikroorganismen und vieles mehr. Die Auswirkungen der verschiedensten Schadstoffe auf den menschlichen Organismus in ihrer Gesamtsumme sind nicht bekannt.

Kosten des PROVITEC-Trinkwassersystems.

PROVITEC bietet weltweit ein herausragendes System zur natürlichen Filterung von Trinkwasser an. Diese Qualität, Sicherheit und Langlebigkeit habenihren Preis.

Aber: Wenn Sie die durchschnittlichen monatlichen Kosten für Flaschenwasser gegenrechnen, hat sich das PROVITEC-Filtersystem bereits nach rund drei Jahren amortisiert. Danach sparen Sie täglich Geld.

Reicht nicht auch ein billigerer Filter?

Wir meinen NEIN. Natürlich leisten auch andere Filtergeräte in dem einen oder anderen Bereich ihren Dienst. Aber kein System reinigt das Wasser so sicher, umfänglich und kostengünstig. Gerade bei der Qualitätssicherung eines Lebensmittels sollten Sie nicht an der falschen Stelle sparen.

Das PROVITEC-Trinkwassersystem entfernt zum einen nachweislich zuverlässig Schadstoffe, belässt zum anderen aber das Trinkwasser in seiner Natürlichkeit. Das heißt, es verändert weder den Elektrolythaushalt noch den pH-Wert des Wassers. Zudem erzeugt der Filter kein unnötiges permanentes Abwasser und es benötigt keinen Strom.

Wurde das PROVITEC-Trinkwassersystem von unabhängigen Instituten getestet?

Unser Trinkwassersystem wurde von zahlreichen anerkannten Instituten geprüft, getestet und für sehr gut befunden. Viele unserer Nutzer sind Brunnenbesitzer, die das gefilterte Wasser regelmäßig von akkreditierten Labors untersuchen lassen müssen um es dann den Gesundheitsbehörden vorzulegen – ohne Beanstandungen. Alle von uns gemachten Aussagen beruhen auf allen diesen Untersuchungen. Die Gutachten können Sie hier einsehen.