zu Technische Beschreibung auf unserer neuen Domain
PROVITEC Logo Technische Beschreibung

:: Startseite

:: Produkt-Info

:: PROaqua 4200

:: Qualitätssicherung

:: Technische Beschreibung

:: Filtermedien

:: Technische Daten

:: Montage

:: Gutachten

:: Wissenswertes

:: Dokumente

:: Fragen und Antworten

:: Presse

:: Impressum

:: Technische Beschreibung

Der Trinkwasserfilter PROaqua 4200

- das Multi-Barrier-System -

Die neuartige Filtersystematik des PROaqua 4200 - das Multi-Barrier-System - schützt Sie und Ihre Familie zuverlässig vor bestehenden, wie auch unerwarteten Trinkwasserbelastungen. Nitrat, Nitrit, Pestizide, Halogenkohlenwasserstoffe, Schwermetalle, radioaktive Partikel, Bakterien, Parasiten, Viren, u.v.m. werden sicher und vollständig zurückgehalten. Das mit dem PROaqua 4200 gefilterte Wasser ist so rein, dass es sich für die Zubereitung von Babynahrung bestens eignet.

Bereits während der Entwicklungsphase wurde deshalb der Trinkwasserfilter PROaqua 4200 von der Landesgewerbeanstalt (LGA) Bayern, mit ihren Lebensmittel-, Umwelt- und Analyselabors, in umfangreichen Tests geprüft. Die Landesgewerbeanstalt wurde 1869 gegründet, ist ein neutrales Institut unter der Rechtsaufsicht des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, und Mitglied des Verbands der deutschen Materialprüfungsämter (VMPA). Aufgrund seiner Neutralität, und im Hinblick auf die Verordnungen der europäischen Gemeinschaft, haben wir bewusst dieses Institut gewählt.

Die LGA bescheinigt dem PROaqua 4200 ein hervorragendes Rückhaltevermögen der genannten Schadstoffe bis unter die Nachweisgrenze. Langzeitversuche u. a. der neuartigen Membran-Filtertechnik bestätigen, dass keine Bakterien oder Mikroorganismen ins gefilterte Wasser gelangen können. Alle Aussagen bezüglich des PROaqua 4200 beruhen auf Untersuchungen der LGA, Max-von-Pettenkoferinstitut für Hygiene, Landesuntersuchungsamt für das Gesundheitswesen und unabhängigen Labors.

Obwohl der tägliche Wasserverbrauch pro Kopf in Europa bei ca. 130 Liter/Tag liegt, werden hiervon nur
ca. 5 Liter zum Trinken und Kochen benötigt.

Mit dem PROaqua 4200, der in der Regel unter der Küchenspüle installiert wird, können pro Minute ca. 2,5 Liter
(ca. 4,5 Liter in der "Gewerbeausführung" mit Gewerbeanschluss) reinstes Trinkwasser aus einem separaten Hahn entnommen werden. Eine Menge, die selbst für eine große Familie ausreichend ist.

Durch die Möglichkeit, verschiedene Filtermedien und -techniken miteinander zu kombinieren, werden in über 100 unterschiedlichen Konfigurationen nahezu alle bekannten Wasserbelastungen dauerhaft entfernt. Der PROaqua 4200 Trinkwasserfilter kann somit individuell auf jede vorkommende Schadstoffproblematik abgestimmt werden. Die Konstruktion gewährleistet dabei ein physikalisch optimales Strömungsverhältnis des Wassers durch die Filtermedien Aktivkohle, Ionenaustauscher, REDOXOL-Granulate, etc., wodurch größtmögliche Filterqualitäten und -leistungen erzielt werden.

Glas Wasser

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz hat unserem Trinkwasserfilter PROaqua 4200, aufgrund langjähriger Erfahrung mit dem PROaqua 4200 bei der Aufbereitung von Trinkwasser aus Eigen- und Einzelversorgungsanlagen (eigene Brunnen), und auf der Grundlage zahlreicher Untersuchung, u. a. durch Landratsämter und Gesundheitsbehörden, die Funktionssicherheit bestätigt.

Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz:
“... Der Einsatz von Filtern zur Aufbereitung von Trinkwasser (z. B. der Firma PROVITEC) kann in Einzelfällen zweckmäßig sein,
insbesondere wenn bei Eigen- oder Einzelversorgungsanlagen vorübergehend anders keine hygienisch einwandfreie Trinkwasserversorgung sichergestellt werden kann ...”.

Welche Schadstoffe werden zurückgehalten?

Je nach Wasserbelastung und Wunsch des Endverbrauchers kann der PROVITEC Trinkwasserfilter PROaqua 4200 mit verschiedenen Filtermedien ausgestattet werden. Durch die entsprechende Konfiguration werden die Schadstoffe dabei vollständig, d.h. unter die Nachweisgrenze, entfernt:

  • für die Entfernung von Anionen, z. B. Nitrat, Nitrit,:
    - Nitratselektiver Anionenaustauscher -

Trinkwasserfilter Querschnitt
  • für die Entfernung organischer Verbindungen (z. B. Pflanzenschutzmittel),
    Lösungsmittel, Halogenkohlenwasserstoffe, PAK's, Chlor, Viren, etc.:

    - Geschüttete Aktivkohle, aus Kokosnuss-Schalen geköhlert -

  • für die Entfernung von Blei, Cadmium, Nickel, Eisen, etc.:
    - Verschiedene REDOXOL-Granulate -

  • für die Anreicherung mit Mineralstoffen (z. B. Calcium, Magnesium):
    - Dolomitgestein -

  • für die Entfernung von Kationen, z. B. "Kalk", Ammonium, Kalium, etc.:
    - Kationenaustauscher -

  • für die Entfernung von Bakterien, Parasiten und Mikroorganismen:
    - Fraktionierte Membranfiltration

Die Filtermedien im PROaqua 4200:

Selektiver Anionenaustauscher:

Nitrat- und Nitrit-Ionen werden durch einen selektiven Anionenaustauscher gegen Chlorid-Ionen ausgetauscht. Chlorid ist ein Bestandteil von Speisesalz oder Kochsalz (Natrium-Chlorid). Die verbleibende Aufnahmekapazität des Ionenaustauschers lässt sich sehr einfach und schnell über die mitgelieferten Nitratteststäbchen prüfen (1 Minute). Bei einer Farbanzeige von mehr als 10 mg/l Nitrat sollte der Filter regeneriert werden. Bei herkömmlichen Nitrat-Wasserfiltern müsste nun der Anionenaustauscher erneuert werden.

Anders beim PROaqua 4200. Hier werden bei der vom Verbraucher selbst und sehr einfach durchzuführenden "Gegenstromregeneration" alle Filtermedien gereinigt und desinfiziert. Die Kosten der ca. alle 1-3 Monate notwendigen Regeneration betragen ca. 0,50 €.

Regelmäßige Ausgaben für Kartuschen oder Membranen entfallen.

Der im PROVITEC Trinkwasserfilter PROaqua 4200 verwendete Anionenaustauscher ist über 1.000 mal regenerierbar. Die Lebensdauer liegt somit bei weit über 25 Jahren. Bei der Regeneration werden Anionen (z. B. Nitrat) gegen Chlorid-Ionen getauscht. Bei der Entfernung von ca. 50 mg/l Nitrat gegen ca. 33 mg/l Chlorid. Chlorid ist ein Bestandteil von Natrium-Chlorid = Kochsalz, Speisesalz, Salinensalz, usw. Der Elektrolythaushalt des Trinkwassers bleibt dabei nahezu unverändert.

Stapel Kartuschen

Spezielle Aktivkohle:

Die im Trinkwasser vorkommenden organischen Stoffe (z. B. Pestizide, LHKWs, Chlor, etc.), werden durch eine spezielle Aktivkohle ad- und absorbiert. Das im PROVITEC Trinkwasserfilter verwendete Aktivkohlegranulat wird durch die Verköhlerung von Kokosnuss-Schalen gewonnen, deren Aufnahmekapazität um ein Vielfaches höher ist, als die herkömmlicher Aktivkohle.

REDOXOL-Granulate:

Die im PROVITEC Trinkwasserfilter einsetzbaren "REDOXOL"-Granulate erreichen durch spontane Oxidations-Reduktions-Prozesse Filterwirkungen, die auch in der Natur ablaufen. Dabei reagieren speziell behandeltes Kupfer und Zink mit einer Vielzahl anorganischer Stoffe, Schwermetalle und Spurenelemente (z. B. Blei, Cadmium, Nickel, Kupfer, Eisen, Mangan, etc.) und entfernen diese.

Dolomitgestein:

Die erwünschten und ernährungsphysiologisch günstig zu beurteilenden Mineralstoffe Kalzium und Magnesium können auf Wunsch des Kunden mit Dolomitgestein im gefilterten Wasser angereichert werden.

Kationenaustauscher:

Auf Wunsch kann der PROVITEC Trinkwasserfilter auch mit einem Kationenaustauscher ausgerüstet werden, der z. B. ,,Kalk" (Kalk ist eine Verbindung aus den Mineralstoffen Calcium und Magnesium) aus dem Trinkwasser entfernt um den Geschmack von Kaffee oder Tee zu verbessern, oder Ablagerungen in Haushaltsgeräten zu vermeiden.

Grundsätzlich sollte "Trinkwasser" jedoch nicht "Entkalkt" werden, da Kalzium und Magnesium ernährungsphysiologisch wichtige Mineralstoffe sind. Speziell bei Trinkwasser für Säuglinge oder Kleinkinder empfehlen wir daher grundsätzlich keine Kalkentfernung.

Beim Kationenaustauscher werden diese Kationen gegen Natrium-Ionen ausgetauscht - bei einer Differenzentfernung von ca. 15 °dH somit gegen ca. 120 mg/l Natrium. Natrium ist ein Bestandteil von Natrium-Chlorid = Kochsalz, Speisesalz, Salinensalz, usw. Der Elektrolythaushalt des Trinkwassers bleibt dabei nahezu unverändert.

Membranfilter:

Der speziell präparierte Bakterienfilter am Wasserauslauf hält nachweislich alle Bakterien und Mikroorganismen zurück und tötet diese ab. Die Kritik öffentlicher Stellen, "Trinkwasserfilter könnten bei ungenügender Wartung vermehrt Bakterien bilden, die ins Trinkwasser abgegeben werden", trifft beim PROaqua 4200 in keinster Weise zu. Der Bakterienfilter, der auch im medizinisch- serologischen Bereich verwendet wird, muss höchsten Sicherheitsstandards entsprechen.

Selbstverständlich bestehen die PROVITEC Trinkwasserfilter aus recyclebaren und lebensmittelechten Materialien.